Feedbacks zur Sessionarbeit

 

Hier äussern sich Klienten, die den Vier-Tages-Zyklus absolviert haben.
Wer Interesse an einer Kontaktaufnahme mit einer dieser Personen hat, kann über mich die Kontaktdaten erfragen.

 

Im Allgemeinen fällt es mir schwer, meinen Gefühlshaushalt in Worte zu fassen und darüber hinaus kann ich es bestimmt nicht leiden, jenes einem breiteren und überdies unbekannten Publikum mitzuteilen.
Aus grpßer Dankbarkeit Christine gegenüber werde ich hiermit eine Ausnahme davon machen.
Als Agnostikerin glauge ich a priori weder an eine übergeordente Macht noch an irgendwelche Spielarten der Esoterik. Einzig das tiefe Vertrauen zu dem Menschen Christine hat mich dazu bewogen, das Experiment Session-Arbeit zu wagen.
Nicht, dass ich dazu keine Veranlassung gehabt hätte. Seit ich denken und fühlen kann, empfinde ich meine Fähigkeit, mit Menschen in Verbindung zu treten, als sehr eingeschränkt.Der Drang, mich zu schützen, michg aus Angst vor Verletzung abzugrenzen und niemanden an mich heranzulassen, ist größer als der Drang, dem Wunsch nach Nähe nachzugeben.
 
Es gibt durchaus Menschen, die mich mögen und sich erstmal nicht davon abschrecken lassen. Trotz dieses Vertrauensvorschusses gelang es mir nicht, über meinen Schatten zu springen, obsolete Verhaltensmuster zu verlassen und mich auf neue Möglichkeiten einzulassen.
Der Wunsch, mich zu öffnen und intensive Gefühle zuzulassen, wurde zu meinem Leidwesen regelmäßig durch übertriebenes Misstrauen und unverhältnismäßig große und zudem selbstkonstuierte Zweifel von mir selbst sabotiert.
Dadurch hatte ich seit jeher, quasi als eine Art Geburtsfehler, den Eindruck, in einem genuien circulus vitiosus gefangen zu sein, der mich an einem ganz persönlichen und tiefen Glücksempfinden hindert.
Daher war es eines der Ziele dieser Session-Arbeit, sich diese Fehlkonstruktion etwas genauer anzusehen.
 
In dieser, angesichts des Ergebnisses, kurzen aber sehr intensiven Zeit, ist es Christine mit unglaublich viel Einfühlungsvermögen und außerordentlichen therapeutischen Fähigkeiten (womöglich auch mit einer Prise "Eso-Hokospokus") gelungen, trotz meiner perfektionierten Blockadetechnik , etwas in mir zu bewegen und einen mir bisher unbekannten Zugang zu mir selbst aufzuzeigen. Darüber hinaus hat sie mich angeleitet, ein Werkzeug zu finden, mit dessen Hilfe ich den begonnenen Weg selbstständig weiterverfogen kann.
All das hat dazu geführt, dass ich mich mehr in meiner Mitte fühle, weniger Ängste und Sorgen habe und sich mit dem Zuwachs an Selbstvertrauen und Zuversicht bedeutend mehr Wege mit vielseitigeren Optionen im Leben auftun.
 
Christine bleibt eine wichtige Ansprechpartnerin und ich bin absolut überzeugt von ihren therapeutischen Fähigkeiten und ihrer Begabung, Menschen in ihrer Tiefe zu verstehen, zu begleiten und damit eine Art "Selbstheilungsprozess" anzustossen. So habe ich es jedenfalls erlebt.
Eine erhebliche Erhöhung meiner Lebensqualität - danke Christine !
 
Rita
 
...........................................................................................................................................................................
Mit fällt es schwer in Worte zu fassen, wie genau mir die Arbeit mit Christine geholfen hat. Deshalb hier eine Metapher : Manchmal betrachte ich unseren Lebensweg wie eine Bergwanderung. Die Berspitze stellt dabei das Erreichen von persönlichen Zielen und eine damit verbundene innere Freiheit dar. Zu dem Zeitpunkt, an dem ich zu Christine kam, habe ich mich nicht in der Lage gefühlt, meine Bergreise fortzusetzen. Stattdessen habe ich mich wie festgefahren gefühlt; zu schwer war das Gepäck und zu nebelig der weitere Weg.
Durch ihr Einfühlungsvermögen, ihre dadurch gewonnenen Einsichten, ihre Geduld und ihre angewandten Methoden hat Christine es geschafft, den Nebel und die Last auf den Schultern deutlich zu reduzieren. Dies hat in mir eine große Fortbewegung initiiert.
Ich bin noch nicht an der Bergspitze angekommen, aber  ich laufe nun wieder optimistisch nach oben.
 
Judith aus Berlin,  Juli 2019
 
...............................................................................................................................................................................
 
Ich liebe Photographieren, Schreiben mit Licht.

Das tut jeder.

Mir gefällt der kreative Prozess, etwas Vorhandenes zu sehen, zu erfassen, zu interpretieren, in Beziehung mit Zusammenhängen des Lebens zu setzen, innere Bilder und Wahrheiten zu finden und diese unter Einsatz von Licht und Perspektive zu fokussieren.

Christine tut mit ihren Klient*innen genau das, aber darüber hinaus noch sehr viel mehr.

Heilen mit Licht.

Das kann nicht jeder.

 

Durch ihre einzigartige Begabung, Einfühlungsvermögen und Fähigkeiten, die sie permanent weiterentwickelt, hilft sie mir seit Jahren, den Fokus auf jene Stellen in mir zu richten, die schaden, mich in Abgründe stürzen, mich daran hindern, hell und heil zu sein.

Sie beleuchtet mein Ganzes mit ihrer Energie und ihrem Wissen und spendet mir dadurch in jeder Lebenskrise neue Kraft und Zuversicht.

Grenzen überwinden.

Perspektiven kreieren.

Das war manchmal lebensnotwendig.

 

Dein Licht hat mich oft geheilt.

Ohne Dein Licht und Deine Wärme hätte ich nicht wachsen können.

Liebe Christine, ich werde Dir für immer dankbar sein!

Dein alter D.

 
 ..........................................................................................................................................................................
 
I am the kind of person used to therapies since my early twenties and I have tried A LOT of them: psychoanalysis, behavioural theory,EMDR, hypnosis, shamanism, channelling, role plays, energy work, etc.
I thought, after all this work, that I already knew myself quite well and could not discover anything really transcendent about me (although I still have problems to manage my life).
Therefore, I went to the session without many hopes and expectations ... just to see.
As I'm used to therapists, I usually manage quite quickly to detect their flaws or weaknesses (often revolving around inflated ego, lack of deepness and/or knowledge or just the inability or unwillingness to
deal with problematic patients...). But with Christine ... none of that.
 
With her therapeutic, cultural, intellectual and spiritual baggage, along with a (very) rich life experience,
she is definitely equipped to sail on the high seas!
Like Morpheus in Matrix, Christine’s present is a red-pill. It’s up to us to take it or not:
‘This is your last chance. After this, there is no turning back. You take the blue pill—the story ends, you
wake up in your bed and believe whatever you want to believe. You take the red pill—you stay in Wonderland, and I show you how deep the rabbit hole goes. Remember: all I'm offering is the truth.
Nothing more.’
 
What you can expect, if you are the fortunate person who will go through this life-changing experience,
is to spend 4 days with a bright, warm, insightful, gifted, compassionate and very professional
therapist who will help you explore your psychological and energetic mechanisms until she finds the core of your problem. And she will for sure find it (!) thanks to a penetrating sense of observation, sharp analysis, careful attention to details, her commitment to her work and the intuitive gifts that make her go straight to the point (her ability to uncover subconscious patterns is quite puzzling...).
She does not compromise with the truth and will confront you with the false beliefs, self-defeating behaviors, painful emotions, illusions about yourself that hold you back from your authentic self.
The energy dimension of the work helps her reach layers of the being that traditional therapies
cannot attain.
What one discovers about him/herself can be challenging but as Carl Jung famously said:
“One does not become enlightened by imagining figures of light, but by making the darkness conscious.”
 
This does not prevent the time spent together from being very pleasant as Christine’s humour, joyful and lively presence sweeten the hard work being done.
During the journey, she helped me face my emotional wounds, my darkness (or rather the darkness of my early life), become aware of the beliefs I created myself as survival mechanisms that have become
counterproductive.
Actually, I did fall deeply into the rabbit hole but isn’t it the condition to be able to heal, to direct one’s life instead of calling it a «fate» or a curse? After the work has been done, everything is in our hands. This is our decision to go for the change needed or not: this part of the travel belongs to us.
 
But I will for sure never forget the enlightening, fabulous, generous and gracious ferry woman (I would like to add “beautiful soul”) that guided me to this shore of my being where everything is again possible. It is
definitely worth the detour and I can only recommend the journey.
 
Thank  you, dear Christine, for this invaluable travel to the core of my wounded heart.
Anne (From France),   September  2018
 
 
 

 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 

 

Hola, Christine,

als Abiturient eines streng wissenschaftlichen mathematischen Gymnasiums, als Produkt meiner Erziehung und als Extrakt meiner täglichen beruflichen Arbeit war meiner Meinung nach vor der Lichtarbeit mir Dir alles schöner Gomera Hokuspokus.Es fehlten Dir die Blümchen im Haar, Weihrauch in der Luft und zarte schwingende Musik.

Was aber dann aus meiner Seele herauskam, war Dreck, Schmerzen, Ängste, Unbewältigtes und Aufgestautes. Du hast mit Deiner Arbeit bei mir eine Lawine losgetreten und das" Fühlen " in mir geweckt. Meine Augen öffneten sich für das nicht Erklärbare, das nicht so einfach in eine Formel verpackte Definieren der Welt und ihrer Schwingungen. Ich habe wie Saulus zwar keine Christen verfolgt, sondern mich selbst. Die Paulus-Seite ist die wesentlich reichere Seite des Lebens. Sie zieht an energiegeladenen Orten dieser Erde, positiv magisch Menschen an, deren Geschichten geistige Nahrung für mich sind.

Drei Monate nach dem Gomeraaufenthalt war es mir vergönnt, auf meiner Weltreise als schon gereifter Backpacker mit dem Alkohol einen Schlußstrich zu ziehen.
Auf dieser Reise habe ich von Menschen und Dingen Botschaften erhalten, die mich endlich zu mir selbst führten. Im Hessenschen Sinne habe ich die Selbsterkenntnis erfahren. Auslöser war Deine Lichtarbeit.

Ich gehöre nun wahrlich nicht zu den Menschen, die sich durch einen mit Gas gefüllten Luftballon in den Himmel ziehen lassen. Realismus, Logik, Ordnung sind immer noch wichtige Bestandteile meines Lebens. Durch Dich kam eine spirituelle Welt hinzu, die ich gerne mit Gleichgesinnten teile.
Ich bin Dir sehr dankbar für Deine Hilfe, Deine Gabe wieder Menschen aus uns zu machen.
Hubert

ich habe mich auf empfehlung eines freundes auf die sessionarbeit eingelassen, ohne so ganz genau zu wissen, was mich erwartet. klar hatte ich vorher schon so die eine oder andere erfahrung im spirituellen und auch im psychologischen bereich gemacht. aber ob und in welcher weise mich das nun weiter bringt, 4 tage am stück für jeweils 6 stunden eine kollage meines lebens zu erstellen, das konnte ich nun wirklich schlecht abschätzen.

es war eine mischung aus energiearbeit und crash-analyse. heftig, fast zuviel, für den moment. aber von sehr anhaltender wirkung. wenn man sich selbst innerhalb so kurzer zeit ganz konkret auf den punkt bringen muss, gibt es keine ablenkung, keine ausflüchte, keine umwege. die sessionarbeit ist auf jeden fall zu empfehlen für jemanden, der aus tiefem herzen und wahrhaftig an sich arbeiten will und eine aktive hilfe zum spiegeln braucht. oft sieht man den weg vor lauter türen nicht mehr.
nach der session gab es für mich endlich wieder eine marschroute, eine perspektive, weniger chaos, mehr innere stärke.

als eher wissenschaftlich-analytischer mensch fühlte ich mich gut aufgehoben, weil auch christine sehr strukturiert und klar ist. es fiel mir sehr leicht, vertrauen zu fassen und mich zu öffnen.ganz sicher besonders effektiv ist die session für leute, die schon gewisse basiserfahrungen mit energiearbeit oder grundsätzlich spirituellen dingen gemacht haben. weil man vor dem hintergrund dieser basiserfahrungen direkt etwas tiefer einsteigen kann und somit unter umständen auch noch mehr erreichen kann als jemand, der mit dieser materie noch nie etwas zu tun hatte.

hilfreich und wirksam ist die session aber in jedem fall. ganz lieben gruß an alle, die diese schöne erfahrung bereits mit mir teilen können.
Biggi

Hallo meine Liebe,
 
wenn ich mal so richtig einen riesigen Berg von Lebensaufgaben vor mir habe und ich so voll (von Eindrücken, Aufgaben,...) und verfahren bin, denke ich oft an die Sessionarbeit mit Dir.
Da hast Du mein Inneres geweckt und mir das Eigentliche wieder nahe gebracht. Mich selbst.Sich spüren, innere Bilder zu wecken und über sich zu sprechen.
Wann macht man dies schon. Oft befasse ich mich mit dem Außen, meiner Arbeit , den Menschen, die mir begegnen und den Aufgaben oder Unternehmungen von morgen. Bleibende Erinnerungen und Erfahrungen aus der  Sessionarbeit sind einer meiner wertvollsten Entwicklungsschritte meiner Persönlichkeit. Besonders das Malen und Analysieren meiner Zeichnungen ( obwohl ich  garnicht malen kann), wieviel Wahrheit mir da doch über mich von mir vor Augen geführt wurde, toll. Es war bis jetzt das einzige Mal, dass ich mich so intensiv mit mir befasst habe. Und Du wirst es nicht glauben, einige Gefühle, Bilder und Erfahrungen sind mir heute  noch präsent ( nach 3 oder sind es jetzt 4 Jahre her ?), als ob da eine innere Schale aufgeplatzt ist und ich dort jetzt ein Stück offen bin.
 
Also für mich ist eine Sessionarbeit immer wieder ein willkommener Persönlichkeitsschritt.
Würde gerne mal wieder einen Schritt zu mir gehen.
 
Alles Liebe  
Gruß Sabine

Meine Erfahrung

Für die jenigen, die herausfinden wollen, ob ihre eigene Erfahrung mit ihrer eigenen inneren Wahrheit übereinstimmen, ist die fünftägige Sessionarbeit ein vortrefflicher Weg zur Selbsterfahrung. Ich persönlich bin diesen Weg zwei mal gegangen und wusste erst im Anschluss was wirklich innere Ruhe ist. Mit der Ruhe kam auch der Frieden in mein Leben zurück. Ist es nicht das was wir alle suchen? Ruhe und Frieden?! Die Sessionarbeit hat mir einen Weg eröffnet, mein Leben und mich in einem vollkommen neuen Kontext zu sehen. Für persönliche Rückfragen stehe ichjederzeit zur Verfügung.

PS.: Für alle Zweifler: Auch ich habe nach dem ersten Tag das Ganze für eine riesen Lachnummer gehalten. Bis ich erkannt habe, wie faszinierend und tiefgreifend das Ganze ist. Nur Mut.....es funktioniert!

Christoph aus Bochum

An erster Stelle moechte ich mich für eine differenziertere und reichere Sichtweise auf das Leben und seine Strukturen bedanken, sowie alle neuen Erkenntnisse welche damit einhergingen......
Also, vor meinem Kontakt mit Christine hätte ich jeden Esofreak mit der Flinte vom Hof gejagt, Typ:" Sturer Sauerländer Dickkopf". Kaum fünf Jahre spaeter gehoere ich selbst zu den "Gejagten". Was durchaus nicht bedeutet, daß ich von morgens bis abends Om singend und dümmlich grinsend durch die Gegend laufe, ich bin genau so geblieben wie vorher, nur mit einer weiteren Komponente.
Der erste Einblick folgte stante pede nach der allerersten Chelation, als ich die Muße hatte das Geschehene sacken zu lassen und nocheinmal darueber nachzudenken, bröckelte mein ach so festgefügtes Weltbild doch ein bißchen auseinander. Was sich im ersten Moment als Katastrophe offenbarte, wurde im
Laufe der nächsten Tage und Wochen zu einer Chance. Seitdem beschäftige ich mich immer häufiger und intensiver mit Themen welche mir davor nicht zugänglich waren.
Die nächsten Jahre waren geprägt durch berufliche sowie gesundheitliche Ein- und Um-brueche, erst letztes Frühjahr war dann der Entschluss mit Christine eine Session-Arbeit zu machen endlich ausgereift. Vorher habe ich mich mehr oder weniger erfolglos mit einigen ortsansässigen Psychologen herumgeschlagen, leider war keiner dabei welcher mein uneingeschränktes Vertrauen bekommen hat.
Mitte Mai sollte es dann geschehen, wir haben uns eine Woche eingeschlossen und mein Innerstes nach Aussen gekehrt. Na, wenns mal so einfach gewesen wäre.... es war eine Zeit harter Arbeit und unerwarteter Erkenntnisse und wenn ich zurückschaue kann ich sagen, daß mir selten im Leben etwas so viele neue Möglichkeiten eröffnet hat wie diese kurze Spanne intensiver Arbeit an meiner eigenen Persönlichkeit.

Fazit: Von Anfang an hat mich die Arbeit mit Christine "herausgefordert", nie war es einfach nur einfach und wer seine verkrusteten Strukturen unbedingt behalten möchte, dem kann ich nur dringend abraten sich auf solcherlei Unterfangen einzulassen. Wer jedoch damit leben kann sich weiterzuentwickeln ,dem darf ich nichts anderes sagen als "tu es". Es wird Folgen haben!!!
Oliver

Liebe Christine,
gelesen hatte ich schon einige Bücher zum Thema Spiritualität bevor ich eine Chelation bei dir gebucht habe.
Nach dieser Behandlung bestätigte sich der Verdacht, dass da Einiges an Blockaden aufgelöst werden möchte, weshalb ich mich zu einer Sessionarbeit mit dir auf Gomera entschloss.Da ich zu der Zeit ziemlich gestresst war und überarbeitet, hoffte ich mir nicht zuviel zugemutet zu haben.

Urlaub war das nicht, aber es war  *eine der  b e s t e n   E n t s c h e i d u n g e n   die ich je in meinem Leben getroffen habe!!!! *

Zum allerersten Mal habe ich mein Innerstes gefühlt...Hammer!! Tränen der Erleichterung, Freude und Dankbarkeit sind geflossen nachdem der darüberliegende Schleier beseitigt war.
"Was an das Licht geholt wird verliert seinen Schrecken"-- WIE WAHR !!!!
Nun habe ich ein tieferes Verständnis für alles was bisher in meinem Leben geschah und warum es geschah.
Nichts ist spannender als sich selbst zu erkennen, zu erfahren und vor Allem zu fühlen.
Durch die Sessionarbeit mit dir hat sich für mich die wichtigste Tür geöffnet---die zu mir selbst---durch die ich nun Schritt für Schritt mit Freude gehen werde.
 DANKE !!! Auch für deine weitere Unterstützung hierbei !!!
Sabine, 42 Jahre

Es geht um nur 4 Tage, also stellt sich die Frage, was kann den da so groß passieren? Wie können 4 Tage mein Leben verändern oder gar verbessern? Warum ist die 4tägige Sessionarbeit etwas, was man sich echt überlegen sollte? Was habe ich da davon?
Bestimmt wird man mit solchen oder ähnlichen Fragen konfrontiert, wenn man vor hat, sich eine intensive Auseinandersetzung mit sich selbst zu gönnen.

Durch die Arbeit mit Christine wurden mir viele negative Grundmuster bewusst, die ich sonst nicht für möglich gehalten hätte, einfach weil es unmöglich ist, sich selbst so zur Gänze zu sehen. Der psychologisch „blinde Fleck“, oder das Joharis Fenster, wie Psychotherapeuten die Unfähigkeit des Menschen benennen, sich selbst ganz wahrzunehmen, ist Grund genug, warum wir bei der Heilarbeit auf andere Menschen angewiesen sind.
Ich hätte niemals für möglich gehalten, dass ich tief im Innersten so über gewisse Dinge denke, also so „programmiert“ bin. Kein Wunder warum dann in meinem Leben dieses oder jenes nicht so lief wie ich es mir eigentlich gewünscht hätte.
Zuzüglich dazu litt ich auch unter unbehandelbaren körperlichen Schmerzen, die mir mein junges Leben zur Hölle machten.
Die Arbeit mit Christine war ein Meilenstein in meiner Entwicklung, nicht nur, dass ich im Anschluss wusste, was ich zu tun hatte, ich hatte dabei sogar körperliche Reaktionen, die mir längerfristig den Weg in meine Schmerzfreiheit wiesen.
Heute, gut 10 Jahre später, weiß ich mehr den je, was dies alles zu bedeuten hatte und vieles davon, was damals Visionen waren, wurde Wirklichkeit.


Die 4-tägige Sessionarbeit ist eine absolut lohnenswerte Sache.
Man wird von Christine stets liebevoll und verständnisvoll, jedoch auch kompetent begleitet und es ist ein leichtes sich ihr und diesem Prozess anzuvertrauen.
Liebe Christine, ich bin dir heute noch sehr dankbar für deine Hilfe!

Allen die sich diesem Prozess anvertrauen wollen, wünsche ich den Mut und das Vertrauen dazu!

Veronika aus Österreich

Der fünf Tage angeleitete Rückblick in meine frühere Leben hat mich behutsam dazu gebracht, mich an Ereignisse zu  erinnern, die es mir ermöglichten Zugang zu meinen körperlichen, seelischen und mentalen Erlebnissen in sehr früher Zeit zu finden . Dadurch  verstand ich besser, was mich in der Gegenwart bewegt in allen diesen drei Bereichen. Es war erstaunlich, so tief in einzelne Ereignisse zu tauchen, die mir dadurch die Möglichkeit gaben, mich von diesen für mich nicht positiven Ereignisse in der Vergangenheit zu lösen sowohl auf der Ereignis- als auch auf der emotionalen Ebene.
Mir wurde  klar, dass die Reaktionen anderer auf meine Handlungen mit ihnen selbst und ihren Schattenseiten zu tun hatten. Es führte mich zu meiner Freiheit, mich von Selbstverletzungen in der Gegenwart zu befreien, weil ich meinte, dass ich schuldig für Reaktionen anderer im Hier und Jetzt bin.
 
Danke für die gute Arbeit und weiterhin viel Erfolg.
 
Beste Grüße Sabine Leonie Baran

Liebe Christine,
wie soll ich mich bei dir bedanken? Ich habe eigentlich keine Worte dafür.
Ich bin so glücklich wie noch nie, darüber dass es  meiner Tochter so geht wie es ihr jetzt geht.
Als ich die 2 Bücher von Barbara Brennan gelesen habe, hatte ich das Gefühl, dass die Energietherapie die richtige Therapie ist, um Fehlverhalten von Menschen, Blockaden, Traumata, Ängste und negative Gefühle aufzudecken und aufzulösen und stattdessen innere Freiheit, Gleichgewicht und dadurch Gesundheit bringen würde.
Ich empfand es als eine neue schöne Theorie, die den Menschen helfen könnte
...und so habe ich angefangen mehr darüber zu lesen.
Durch diesen Pfad habe ich dich gefunden.

Mein größter Kummer war immer meine Tochter. Schon als Kind war sie hyperaktiv, unkonzentriert, anspruchsvoll, aufällig, ohne Grenzen...
Dann kam die Pubertät, wo sie durch Drogenkonsum, Schulabbruch, Chaos und ein verbrecherisches Verhalten versucht hat ihr Trauma zu verdrängen (ein Trauma, das schon von Geburt an angefangen hat).
Ich habe in Laufe der Zeit immer wieder versucht (über Jugendamt, Kinderpsychologen etc.) ihr zu helfen- alles hat nichts gebracht.

Inzwischen ist sie 21.
Als ich zu dir kam, war ich fast ohne Hoffnung. Ich dachte, ich habe als Mutter versagt und mein Kind ist ein hoffnungsloser Fall.
Durch die 3 Tage Sessionsarbeit mit ihr und 1 Tag mit mir war mir zum ersten Mal klar wie schlimm ihr Zustand ist und was der Auflöser für ihr Verhalten ist. Und ihr war das erste Mal klar, dass sie große psychische Probleme hat.
Meine Tochter ist jetzt (nach 3 Monaten) nicht wiederzuerkennen.
Bis zu unserem Treffen (Anfang Juli) war sie nicht einmal in der Lage den täglichen Ablauf in den Griff zu kriegen.
Jetzt nach 3 Monaten ist sie einen neuer Mensch, lieb, pünktlich, aufgeschlossen, versucht mit Erfolg nachzuholen, was sie versäumt hat
und wieder gutzumachen, was sie versaut hat.
Was bei der Sessionsarbeit ans Licht kam, auch durch die Bilder die wir gemalt haben- unglaublich- ich hätte nie gedacht, dass durch die Bilder die Wahrheit über der Zustand der Person abgelesen werden können und dass in so kurzer Zeit eine Lawine von Verarbeitung und Veränderung im Leben ausgelöst werden würde.
 
Ich danke dir dafür dass du mir mein Kind zurück gegeben hast.
 
Liebe Grüße
MD

Liebe Christine,
mit dem Feedback für unsere Sessionarbeit möchte mich einerseits bei dir bedanken und andererseits auch weiteren Menschen Mut machen,den Weg zu dir zu finden.

Ich bin seit einigen Jahren psychosomatisch erkrankt. Für mich war es zunächst ein grosser Schritt, dies zu akzeptieren. Der nächste Schritt war,den Ursachen für diese Erkrankung auf den Grund zu gehen.So begann ich eine Psychotherapie, die mir ermöglichte, vieles durch "bewusstes" Erinnern an meine Kindheit bis hin zu situationsbezogener Verhaltenstherapie zu verstehen, Muster zu erkennen und dadurch eine Veränderung in mir selbst in Gang zu setzen.
Die begleitende Schulmedizin bedeutete für mich immer wieder Mißverständnisse, auch Ablehnung, innere Einsamkeit sowie keine ausreichende Hilfestellung für einen Weg zur Heilung. So erkannte ich schnell, dass es einen anderen Weg geben musste.
Da ich das Glück habe, immer wieder den richtigen Menschen zur richtigen Zeit zu begegnen, fand ich viel mehr Heilung auf spiritueller Ebene. Das Bewußtsein,dass Körper und Seele eine Einheit bilden, half mir zu erkennen, dass zunächst meine Seele heilen muß, bevor mein Körper sich wieder gesund anfühlen kann.
So lernte ich dich im Sommer auf schicksalshafte Weise kennen und wir verabredeten uns zu einer Sessionarbeit auf Gomera. Das war für mich ein weiterer großer Schritt nach vorne.Im Oktober reiste ich nach Gomera und wußte, dass dies eine Liebesreise wird auf dem Weg zu mir selbst und einer Klärung vieler Fragen.
Die Arbeit mit dir läßt sich mit Worten kaum beschreiben. Mir war nicht annähernd bewußt, wie sich die Reise in mein "Innerstes" anfühlt und welche Reaktionen dadurch ausgelöst werden können. Die Enegiearbeit war so überwältigend und doch auch beeindruckend hilfreich, um die Fragen des bewußten Verstandes zu beantworten. Der Kontakt zum Unterbewußtsein und den eigenen Energiequellen war  zum Teil schmerzhaft und dann auch wiederum dankbar beglückend.
Mit deiner einfühlsamen und sehr kompetenten Hilfe hast du mich immer wieder aufgefangen und meinen weiteren Weg aufgezeigt, der zu meiner Heilung führen kann. Ich habe ein viel gesünderes Verhältnis zu mir selber, kann meinen Körper besser verstehen und gehe so auch respektvoller mit mir um.
Durch unsere gemeinsame Arbeit, deine spirituellen Fähigkeiten und dein umfangreiches fachliches Wissen habe ich auch viel Handwerkszeug mitbekommen, mit dem ich gut weiterarbeiten kann, sowie Vertrauen auf das Leben.
In der energiegeladenen und lichtreichen Umgebung Gomeras habe ich mich bestens erholt und behalte die schönen Eindrücke fest in meinem Herzen.
Ich freue mich schon jetzt darauf, dich möglichst bald wiederzusehen. Du hast mich als wunderbarer Mensch und auch als Therapeutin sehr beeindruckt und ich danke dir dafür. Ich wünsche den "Wegsuchenden" Menschen, die dies lesen, ebenso viel Mut und Vertrauen in deine Arbeit.
Fühl dich umarmt
deine Barbara

Liebe Christine,
es ist nun Monate her das ich meine Sessionarbeit mit dir hatte.
Schon lange möchte ich ein Feedback schreiben. Du hast jedoch so vieles in mir in Bewegung gebracht, dass ich jeden Monat neue Entdeckungen meiner Selbst feststelle und mich frage, wie beschreibt man Bewusstsein, Aufwachen, die Wahrheit der eigenen Essenz?
Denn das ist, was deine Sessionarbeit für mich bewirkt hat und eigentlich liegt deine Arbeit und was sie bewirkt für mich jenseits von Worten oder Erklärungen.
 
Die für mich vollkommen unerwartete Tiefe, in der deine Arbeit statt fand, sorgte nicht nur für erhebliche Aha-Effekte in mir, sondern hat bis zum hier und heute starke Veränderungen in mir bewirkt.
Ich hatte vor der Session mit dir schon an sehr vielen Seminaren und auch Ausbildungen zum Themenbereich Selbsterfahrung teilgenommen und noch mehr gelesen. Aus keinem erfolgte, was mit dir in nur 4 Tagen erfolgte undseitdem unbeirrbar in mir weiter wirkt.

Ich kam zu dir mit dem Wunsch einen aktuellen Lebensschmerz zu bearbeiten.
Zu erkennen, bzw. in der Session dann direkt zu erleben, dass dieser Schmerz sich wie Perlen an einer Kette schon durch mein gesamtes Leben zog und zeigte war schmerzhaft, vorallem aber wunderbar befreiend.
Es schaffte Vergebung und es schafft bis heute eine Wandlung.
Diesen blinden Fleck, diesen fehlenden Teil meiner Selbst, ich glaube nicht, dass ich ohne deine Arbeit jemals so bei mir angekommen wäre.
Für mich, die ich Zeit meines Lebens das Gefühl hatte, dass nichts mich halten kann, dass ich vollkommen verloren wäre, sollte mich jemand verlassen, die von innen nichts hielt, die es aber geschafft hatte, ein äußerlich gelungen geglaubtes Leben aufzubauen, grenzt es nach wie vor an ein Wunder, mich so fühlen zu können.
Zu diesem Wunder gesellt sich dein Geschenk, dass Schriften über das ?Ich bin das, ich bin?, das All-Eins-Sein, das Unendliche, für mich nicht mehr nur Worte sind, sondern tief Gefühltes und Wahrgenommenes, weil durch dich Erlebtes.

Die erste Zeit unmittelbar nach der Sessionarbeit mit dir war begleitet von einem Gefühl vollkommenen Einklangs mit allem.
Es war die großartigste Sicht meiner Selbst, das pure Erkennen des Einen in Allem, Glückseligkeit.
Du bist mit mir von außen nach innen gegangen und hast ein Fundament von grenzenloser Präsenz in mir gelegt. Ich gehe jetzt von innen nach außen.
Die erste Zeit nach deiner Sessionarbeit, zeigte mir unmissverständlich, wie es sein kann und wird, wenn alle Schichten meiner Selbst ganzheitlich von mir gefühlt und geliebt werden.
Liebe Christine, aus der Tiefe meines Seins und der Mitte meines Herzens: ?Danke?.
Was du mir durch deine Arbeit gegeben hast ist unbeschreiblich, unbezahlbar und jenseits meiner Erwartungen und Vorstellungen gewesen.
Danke auch für deine liebevolle und achtsame Präsenz, die deine Arbeit begleitete, für deinen hingebungsvollen Einsatz und für dein Dasein auch nach dieser Arbeit!

Alexandra

Meine vier Tage mit Christine!!!



An alle, die sich unsicher sind, sich auf eine Sessionarbeit einzulassen, oder überhaupt dem Drang folgen wollen in ihren eigenen dunklen Tiefen zu fischen.
Ich bin auf dem Gebiet der Persönlichkeits-Entdeckung recht erfahren und habe schon  Einiges an emotionalen und konditionierten Schmutz-Schichten-Krusten absprengen können, auf unterschiedlichste Art.
Begeistert von Barbara A. Brennan drängte es mich nun hier nach weiterer Hilfe zu suchen und es war kein Zufall, dass meine „:-) Resonanz“ von Christine angezogen wurde.
Nach einer wohltuenden Chelation fühlte ich mich sofort von ihr in vertrauens- und liebevollen Hände gehalten, sodass ich mich spontan auf eine Session einließ.


Diese vier Tage harte Arbeit brachten wirklich das von mir ersehnte Vordringen in mein Zellbewusstsein, um hartnäckige emotionale Erfahrungen aufzuspüren , anzuschauen und aufzulösen. Tränen der Erleichterung und Dankbarkeit füllten die ehemals dunklen Ecken meiner Seele mit Klarheit und Leichtigkeit.
Christines Geduld verhalf mir zu begreifen, was wirkliches „Loslassen“ bedeutet bzw. wie sich so etwas anfühlen kann.
Ein Tag nach unserer Arbeit entriss es mich derart, dass von „Loslassen“ nicht die Rede sein kann :-), eine wunderbare Erfahrung. Auf körperlicher Ebene haben sich Blockaden gelöst, die ich schon lange mit Yoga erfolglos bearbeite.
Ich bin durch diese Arbeit ein großes Stück weiter zu mir selbst geführt worden, um mich um ein Vielfaches mehr wahrnehmen zu können.
Für meinen Lebensweg bedeutet dieses, dass mir ein weiterer Abschnitt mit Erkenntnissen beschienen ist, die nun mein präsentes Handeln mitbestimmen.
Authentisches Handeln löst nun konditionierten Handeln ab.
Mit Christines Unterstützung ist es mir gelungen, das Verständnis von der Entwicklung der Familienmuster klarer zu verinnerlichen, um diese noch sensibler zu durchschauen und deren Fortführung zu vermeiden.
Auf diesem Wege können wir für uns und für alle beteiligten Personen Heilung auf „nonverbaler“ Ebene herbeiführen und teilen.
Eine spannendere Reise, als diese, auf der wir uns selbst immer näher kommen, gibt es in keinem Reisebüro zu buchen.
Danke an Dich, Christine, daß du meine Reiseleiterin warst und, daß ich dich kennengelernt habe.
Mit herzlicher Umarmung Silke.

Liebe Christine,



ein halbes Jahr ist nun vergangen seitdem ich die Session-Arbeit mit Dir machte. Es war das außergewöhnlichste und tiefste Erlebnis, was ich bisher in dieser Richtung  hatte. Die 4 Tage waren sehr anstrengend für mich. Sie haben mich geläutert und getragen, haben mich lachen und weinen lassen, haben mir gezeigt wie „verloren“ ich war…. haben mir aufgezeigt, wie mein Weg aussieht und wohin ich gehen werde.

Wenn ich das heute mit dem damals vergleiche…..kann ich nur sagen:“in den 6 Monaten hat sich bei mir so vieles verändert, und nur ins Positive!“. Dafür möchte ich Dir von Herzen danken Christine. Ich stand damals mitten im seelischem Chaos, wusste nicht in welche Richtung ich gehen sollte, weil ich keine erkannte, hatte so wenig Zugang zu mir und meinen Gefühlen. Erst durch Deine Arbeit kam das alles wie „von Zauberhand geführt“! Ich habe heute ein viel herzlicheres und bedingunsloseres Verhältnis zu meinen Kindern. Ich kann es mir gar nicht erklären, wo das „plötzlich“ herkommt. Ich spüre und fühle es einfach und habe soviel Vertrauen, dass es einfach „ist“. Und das ist so wunderschön! Meine langjährige Beziehung habe ich aufgeben können. Ich fühle mich nun nicht mehr abhängig, was mich lange Zeit an meinen Partner gebunden hatte. Ich habe die Kraft und die Selbstverständlichkeit für mich zu sorgen erkannt und habe so für mich die richtige Entscheidung getroffen. Damit geht es mir von Tag zu Tag besser und somit weiß ich, dass alles richtig war und richtig ist.

Alles ändert sich ….. und alles wird immer schöner. Danke, liebe Christine! Danke für alles.

Liebe Christine,

2012 geht zu Ende – es war voller Höhen und Tiefen und oft waren Schmerz und Freude nah beeinander. Ich bin dankbar dafür und akzeptiere die Herausforderungen als Teil meines Lebens und meiner Geschichte. Seit meiner Sessionarbeit mit Dir vor einem Jahr sehe ich den Dingen gelassener und mit einem tiefen Vertrauen entgegen.
Während der intensiven und sicherlich auch schweren Auseinandersetzung mit meiner inneren Welt, meinen begrabenen Gefühlen und Ängsten, wurde mir klar, dass ich ohne Wahrheit nicht wachsen und glücklich werden kann. Du hast mir Kraft, Energie und Sicherheit gegeben, um mich zu öffnen und zu verstehen. Es war kein Spaziergang, aber die gewonnen Bilder, Gedanken und Gefühle begleiten mich jeden Tag und wurden zu einem Geländer, an dem ich mich in schwierigen Zeiten festhalten kann. Ich freue mich, dass ich den Mut finden und die Zweifel hinter mir lassen konnte, um die Sessionarbeit zu machen. Ich bin überzeugt, dass ich durch Hinschauen und Erkennen zum Gestalter meines Lebens werden und Opferrollen und Muster durchbrechen konnte – wer wagt gewinnt. Ich habe unendlich viel gewonnen durch die Arbeit mit Dir – ich danke Dir von Herzen und freue mich darauf, den Weg gemeinsam weiterzugehen. Alles Liebe, Anke

„Du gewinnst Stärke, Mut und Selbstvertrauen mit jeder Erfahrung, bei der du wagst der Angst ins Gesicht zu sehen.“
(Eleanor Roosevelt)

Ich war in meinem Leben an einen Punkt gekommen, an dem es nicht mehr weiterging. Ich fühlte mich ausgebrannt, wusste nicht warum. Ich war rastlos, beruflich und privat immer unterwegs, um von einer wichtigen Sache abzulenken – mir selbst.
In dieser Situation habe ich Christine in München getroffen. Ich erinnere mich sehr gut an das erste Vorgespräch für eine Session-Arbeit. Christines Hinweis, dass nach dieser Arbeit einiges in Fluss kommen wird, konnte ich damals nicht so recht verstehen. Die Arbeit selbst hatte ein konkretes Thema, das mich betraf und auch von mir bearbeitet wurde. Oft hakte es bei mir, aber Christine verstand es immer damit umzugehen, da sie ein tolles Gespür für die jeweilige Situation hat. So war und ist die Arbeit mit ihr ein Gewinn für mein Leben.
Nach zwei Session-Arbeiten hat sich sehr viel in meinem Leben getan, ich lebe bewußter, habe eine wunderbare Beziehung zu meiner Tochter, der Job ist nicht mehr alles in meinem Leben, kurzum: ich bin auf dem Weg des Lernens, am Anfang des Weges, aber auf dem richtigen, dank Christine.
Christian